Die Wahl

Die Mutter unterhält sich mit einer Bekannten.
Dabei erzählt sie, dass DER JUNGE auch gewählt hat.
Der Junge gilt als geistig behindert.
„Ich musste natürlich bei der Briefwahl ein bisschen helfen!“, sagt sie.
„Dann ist das doch gar nicht gültig“, entgegnet die Bekannte.
„Doch“, sagt die Mutter, „ich habe ihm gezeigt, wo er auf dem Formular unterschreiben muss und welchen Zettel er in den welchen Umschlag stecken muss. Auch das Falten war gar nicht so einfach.“
„Und er wusste, wen er wählen will?“, fragt die Bekannte ungläubig.
„Oh ja“, die Mutter nickt, „das wusste er ganz genau! Sehen durfte ich es nicht. Aber er hat es später erzählt.“
„Und wen hat er gewählt?“
„Wahlgeheimnis!“ Die Mutter lacht.
„Aber so viel kann ich dir verraten: Ich musste ganz tapfer sein!“

Die Geschichte vorgelesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.