Sommer-Liebling2: Prognosen

Dies ist eine der beiden Lieblingsgeschichten von Kirsten2.


Die Mutter bekommt ein kleines Video per WhatsApp geschickt.
Direkt von der Abschlussfahrt DES JUNGEN.
Zu sehen ist eine hohe Brücke über einem rauschenden Fluss.
Unter der Brücke hängen in gut zwanzig Meter Höhe an Seilen viele bunte Punkte, die sich bewegen.
Es sind, gut gesichert und mit Helm, die Kinder der Klasse. Ganz rechts der lila Punkt ist der Junge.
Adventure-Tour als Vorbereitung auf einen neuen Lebensabschnitt. Viel Action, viel Outdoor, Erlebnispädagogik.
Die Mutter denkt zurück:
An den Gynäkologen, der dem Jungen wegen seines Herzfehlers das Leben und Leiden ersparen wollte.
An die Nachbarn, die prophezeiten, ein behindertes Kind würde die Ehe zerstören und sei doch auch furchtbar für den älteren Bruder.
An die Kindergartenleiterin, die den lange zugesagten Platz über Nacht kündigte, weil der Junge mit drei Jahren noch nicht alleine laufen konnte.
An den Grundschullehrer, der sich für überfordert erklärte, den Jungen in die Fußball-AG aufzunehmen.
Dann lässt sie das Handy sinken.
Wer es da hoch schafft, der schafft es auch noch viel weiter. Da ist sie sich ganz sicher.
Und ist für ein paar Momente einfach nur glücklich und stolz.

Die Geschichte vorgelesen …

1 Kommentar

  1. VVerkopft sagt:

    Bittersüß, sehr treffend eingefangen. Ich freue mich so für das, was der Junge erreicht hat. Und wünsche ihm, dass es so weitergeht, dass er sich Dinge zutraut, dass andere ihm das zutrauen. Aber wenn so viele Kämpfe dahinterstecken, dahinzukommen, dann machen die Worte “für ein paar Momente” klar, dass auch in Zukunft Menschen eher Hindernisse aufbauen werden statt beim Überklettern zu helfen, und dieser reine Glücksmoment nicht ewig dauern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.