Das Schöne

Die Mutter trifft eine Bekannte beim Einkaufen. Sie weiß, dass diese immer mal wieder Menschen mit Behinderung betreut hat. Einmal war sie mit DEM MÄDCHEN, das inzwischen eine junge Frau ist, auch auf einer Freizeit.
Die Mutter steht bei den Lebkuchen und den weihnachtlichen Süßigkeiten.
Da spricht die Bekannte sie an: „Na, decken Sie sich auch ein? Jetzt geht es wieder mit großen Schritten auf Weihnachten zu!“
„Ja“, sagt die Mutter, „wir freuen uns schon auf die Weihnachtstage. Auch wenn wir sie diesmal nur in unserer kleinen Familie verbringen.“
„Ach ja“, seufzt die Bekannte, „diese leuchtenden Kinderaugen…“
„Das ist schon ein bisschen her… “, lacht die Mutter.
„Na ja“, sagt die Bekannte, „das ist doch das Schöne bei den Behinderten: Dass man immer ein Kind zu Hause hat!”

Ein Tannenbaum mit Stern, ein kleines Männchen daneben.

Die Geschichte vorgelesen …

2 Kommentare

  1. Avatar Anonym sagt:

    Ein Fauxpas vielleicht eines (Gut)Menschens ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.