Mutter-Kind-Kur

Die Mutter DES MÄDCHENS möchte eine Mutter-Kind-Kur machen. Vielleicht wird dann ja meine Migräne mal endlich ein bisschen besser, denkt sie.
Ihre Tochter, schon ein bisschen älter, möchte sie mitnehmen. Ihre andere Tochter bleibt mit dem Vater zu Hause.
Wie viele Mütter träumt sie von einer Kur am Meer.
Doch dass das wohl nichts wird, ist ihr schnell klar. Sie ruft unzählige Kureinrichtungen an und berichtet von sich und ihrer Tochter mit Behinderung. Manche sagen, dass sie nur Betreuungsprogramme für kleinere Kinder mit Behinderung haben. Die meisten Häuser sagen: Wir sind schon das ganze Jahr ausgebucht.
Wirklich das ganze Jahr?
Die Mutter erinnert sich an die Dame in der Beratungsstelle, die gesagt hatte: „Oh, mit einem behinderten Kind, das wird schwer…“
Ein schönes Haus hat die Mutter noch auf der Liste. Dort hatte man versprochen, sich zu melden. Und nun klingelt das Telefon.
„Wir haben uns jetzt hier noch einmal besprochen“, sagt die Mitarbeiterin, „wir kennen noch drei Häuser, wo Sie es noch einmal versuchen können. Ich maile Ihnen die Kontaktdaten.“
„Ja, danke“, sagt die Mutter ein bisschen überrumpelt. Dann ist die Leitung schon tot.
Erst nach ein paar Minuten wird der Mutter klar, was in diesem Gespräch gefehlt hat: Die Dame hatte mit keinem Wort erwähnt, dass und warum auch ihr Haus die Mutter und Tochter nicht aufnehmen will.

Die Geschichte vorgelesen …

4 Kommentare

  1. Anonym sagt:

    Besonders schwierig wird es halt, wenn die "Kinder" erwachsen sind. Manche sind dann trotzdem noch wie kleine Kinder, und die Eltern werden älter…

  2. Anonym sagt:

    Eine schöne und besondere Einrichtung finden Betroffene Familien bei Hamburg: eben nach "der neue kupferhof- Hände für Kinder " googeln…

  3. Anonym sagt:

    Ja, leider erging es mir ähnlich, als ich mich online nach entsprechenden Möglichkeiten umschaute. Wenn die behinderten Kinder nicht mehr klein sind, sieht es gleich ganz schlecht aus mit einer Mutter-Kind-Kur. Viele Eltern hätten es aber bitter nötig, und den behinderten Kindern wäre sicher auch geholfen. Gerade Menschen mit schweren Behinderungen sind oft gesundheitlich sehr anfällig und würden von einer Kur profitieren.
    Auch hier ist Inklusion wichtig!

  4. Anonym sagt:

    https://mediterra.care/therapiezentrum-mardorf/

    Das ist ein Kurzentrum für Eltern von behinderten Kindern und Jugendlichen. Leider nur an einem Binnen"Meer"

    Viele Grüße
    S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.