Oh wie schön

Die Mutter DES MÄDCHENS trifft eine Freundin.
„Du, sag mal, wo geht Deine Kleine jetzt eigentlich zur Schule?“, fragt diese.
„Na, bei uns im Dorf. In die Grundschule“, antwortet die Mutter.
„Wolltest du sie nicht in die Sonderschule geben?“, fragt die Freundin nach.
„Doch, eigentlich schon… “ Die Mutter erzählt:
„Als die Anmeldungen an der Grundschule bevorstanden, habe ich einen Termin mit der Direktorin gemacht. Eigentlich wollte ich ihr nur sagen, dass ich meine Tochter da nicht einschulen will. Aber dann hat sie mich gleich begrüßt mit ‚Oh, wie schön, dass Ihre Jüngste jetzt auch zu uns kommt! Ich hab schon alles rausgesucht, wie das mit der Inklusion geht. Wir müssen sicherlich viel lernen, aber ich bin sicher, das kriegen wir hin!‘ Und, weißt du, ich war so positiv überrascht und ein bisschen überrumpelt, dass ich das dann wirklich gemacht habe!“
„Ja, und kriegen sie es hin?“, fragt die Freundin.
Die Mutter lacht.
„Ja, sie kriegen es wirklich toll hin!“

Die Geschichte vorgelesen …

8 Kommentare

  1. Claudia sagt:

    Sehr schön, dass hier auch gezeigt wird, dass es nicht immer schwierig verlaufen muss. Uns ging es ähnlich, unsere Sprengelschule hätte uns auch sofort genommen, aber wir haben uns dann für eine reformpädagogische Schule entschieden.

  2. A. sagt:

    Das könnte glatt unsere Schulleitung sein. 🙂
    Ja, es gibt sie, die guten Beispiele. Und es ist wichtig, sie zu teilen – das macht Mut und zeigt eben, dass es geht.
    Aber es ist auch wichtig, dass es hier neben den Inklusions- noch die Nixklusions-Geschichten gibt. Nicht zum Aufregen (naja, doch… ;-)), Eltern- oder Berufsgruppenbashing, nein. Sondern weil einem sonst niemand, der sowas nicht selbst erlebt, die haarsträubenden Geschichten glauben würde – die passieren wirklich.
    Also, ihr präsentiert eine gelungene Mischung, liebe Kirstens und Illustrator! Danke für eure Arbeit.

  3. Anonymous sagt:

    Mein Kind durfte auch inklusiv beschult werden. Es funktioniert sehr gut wenn alle zusammen arbeiten.

  4. Moma sagt:

    Ich glaube diese Geschichte bringt mich noch für den Rest der Woche zum Lächeln.

  5. Graugrüngelb sagt:

    Was für eine schöne, positive Geschichte.

  6. Jessica sagt:

    Das ist eine sehr schöne Geschichte und freut mich für das MÄDCHEN und seine Familie. Es zeigt, dass es auch anders gehen kann als es hier oft zu lesen ist. Eine tolle Direktorin, die sich informiert und es wagt Inklusion zu leben. Ich hoffe, dem Beispiel folgen noch viele andere Schulen.

  7. peteli sagt:

    Es gibt auch gute Erfahrungen mit Inklusion. Das ist wirklich schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.