Der Zaun

„Heute haben wir den Zaun bemalt“, erzählt DAS MÄDCHEN, als es aus der Schule nach Hause kommt.
Gemeint ist der Bauzaun des Schulneubaus.
„Das ist ja eine gute Idee!“, sagt die Mutter.
„Naja“, sagt das Mädchen, „geht so.“
Die Mutter hakt nach und erfährt nach und nach:
Es war die Idee der Kunstlehrerin, die Siebtklässler und Achtklässler gemeinsam unterrichtet. Im Kunstkunst sind auch zwei Mädchen mit Behinderung: Das Mädchen und ihre Freundin.
Die Lehrerin bespricht das Projekt mit den Schülern. Dann wird entschieden: Die Siebtklässler bemalen ein eigenes Zaunfeld. Die Achtklässler bemalen ein eigenes Zaunfeld. Und die beiden Mädchen mit Behinderung bemalen ein eigenes Zaunfeld, das die Lehrerin ihnen zuweist.
„Warum denn das?“, fragt die Mutter.
Das Mädchen zuckt mit den Achseln. „War so.“
Und nach einer Weile fügt es hinzu: „Die anderen fanden sowieso blöd, was wir malen wollten.“
„Und was wolltet ihr malen?“
„Peace-Zeichen und Schmetterlinge!“

Die Geschichte vorgelesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.