Kleine Urlaubsgeschichte 4

Die Kollegin bekommt mit, wie die Mutter DES MÄDCHENS telefoniert. Es geht um eine Urlaubsreise. „Fährt Deine Tochter weg?“, fragt sie, „ich habe da neulich so Prospekte gesehen: Urlaub ohne Barrieren oder Reisen für alle – so ähnlich hießen die. Da gibt es ja inzwischen voll viel. Und wie glücklich die Behinderten auf den Fotos aussahen!“
„Ja, die, die mitdurften…“, antwortet die Mutter.
„Was heißt das?“, fragt die Kollegin nach.
„Weil meine Tochter im E-Rolli fast nirgendwo mitgenommen wird. Es gibt eben behindert und so behindert wie meine Tochter!“

Drei Nixklusionsmännchen, die sich an der hand halten, und sich freuen. Eins, das abseits im Rollstuhl sitzt
Die Geschichte vorgelesen …

1 Kommentar

  1. Anonymous sagt:

    Manchmal reicht es sogar aus, nicht teilhaben zu können, wenn es nur ein „normaler“ Rollstuhl ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.