18

DER JUNGE wird 18.
Viele seiner Freunde und Menschen, die ihn kennen, gratulieren ihm.
Der Junge ist jetzt bald mit der Schule fertig. Von Anfang an wurde er inklusiv beschult.
Nicht immer war das leicht.
„Ich habe viel gelernt in der Zeit, in der du bei uns warst“, schreibt einer seiner früheren Lehrer.
Und ein anderer reimt sogar:
„Du bist ein Held in dieser so verrückten Welt.“
Der Junge freut sich.
Helden findet er cool!
Ja, denkt die Mutter, das stimmt mit dem Helden.
Aber ein bisschen weniger Held hätte er auch sein können.
Wenn man ihn gelassen hätte.
So, wie er ist.

Die Geschichte vorgelesen …

2 Kommentare

  1. Avatar Moma sagt:

    Vielleicht ist er der Held damit die, die nach ihm kommen nicht mehr heldenhaft sein müssen. Doppelte Glückwünsche an den Jungen!

    • Avatar Tine sagt:

      Ohne deinen Kommentar wäre ich auf so eine Idee wirklich nicht gekommen! Klasse Beitrag.
      Trotzdem finde ich es schade, dass der Junge trotz Inklusive anders behandelt wird/wurde als “normale” SchülerInnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.