Die Kundin

DER JUNGE arbeitet in einem Supermarkt. Er ist sehr stolz darauf, dass er diesen Job bekommen hat. In einem Praktikum konnte er überzeugen und durfte bleiben.
Meistens räumt er die Regale ein. Manchmal hilft er auch hinten im Lager. Er hat viele Lieblings-Kollegen. Und viele Lieblings-Kunden. Das sind für ihn alle, die ihm freundlich zulächeln oder ihn grüßen.
Zu ihnen gehört auch die Kundin, die heute wieder im Geschäft ist.
Vergeblich hält sie nach dem jungen Mann Ausschau.
Als sie den Marktleiter sieht, spricht sie ihn an: „Sagen Sie, wo ist denn dieser nette junge Mann?“
„Wen genau meinen Sie?“, fragt der Chef.
„Na, der – der so ein bisschen anders ist“, antwortet die Dame vorsichtig. „Wissen Sie, eigentlich kaufe ich immer woanders ein. Dieser Supermarkt hier ist viel zu weit weg für mich. Aber seit ich zum ersten Mal den jungen Mann hier gesehen habe, komme ich immer wieder. Eigentlich komme ich wegen ihm. Ich freue mich jedes Mal so, wenn ich ihn sehe. Ich hoffe, er ist nicht krank oder so?
„Nein“, beruhigt sie der Marktleiter, „der arbeitet heute hinten im Lager. Aber wissen Sie…“
Und dann zwinkert er der Dame zu,
„ich glaube, der hat jetzt gleich da vorne an den Tiefkühltruhen ganz viel zu tun!“

Die Geschichte vorgelesen …

6 Kommentare

  1. Windsandale123 sagt:

    Wie schön!

  2. Anonymous sagt:

    Schön so was zu lesen. Geht uns ähnlich. Schön wenn man auf einfühlsame Menschen trifft.

  3. OnkelKarl sagt:

    viel menschliche Wärme an der (gesellschaftlichen) Tiefkühltruhe.

  4. Moma sagt:

    Vielen Dank für diese schöne Geschichte! Das hat mir sehr diesen Frauen Montag versüßt.

  5. Fan des Illustrators sagt:

    Eine tolle Geschichte mit einer feinen Zeichnung!
    So beginnt die Woche prima!

  6. Anonymous sagt:

    So schön! Ich freue mich für den jungen Mann und für die Kunden 🙂

Schreibe einen Kommentar zu OnkelKarl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.